Versandkostenfrei (DE)
Preiswert einkaufen
schnelle Bearbeitung & Lieferung
Rechnung B2B Kunden

Kompressor – ein Multitalent

Grundlegendes über Kompressoren

Ein Kompressor ist ein Werkzeug aus der Gruppe der Verdichter. Verdichter wiederum bezeichnet man auch als Fluidenergiemaschinen. Diese sind Maschinen welche mechanische Arbeit mit einem Fluid, dies kann Gas aber auch eine Flüssigkeit sein, austauschen. Verdichter komprimieren Gase indem sie durch Druck die Dichte des Gases erhöhen. Das Gas wird sozusagen zusammengedrückt – also verdichtet. Bei einem Kolbenkompressor wird durch einen Kolben im Zylinder das Gas in einem Kessel komprimiert. Beim Verdichtungsvorgang wird ein vorhandenes Ansaugvolumen mit dem Betriebsdruck zu einem kleineren Volumen zusammengepresst und in der Regel in einem Kessel gespeichert.
Über einen Druckluftschlauch wird das Gas aus dem Druckluftkompressor dann freigesetzt und es können verschiedene Druckluftwerkzeuge betrieben werden.

Betrieb des Kompressormotors
  • elektrobetriebener Kompressor
  • benzinbetriebener Kompressor

Es gibt elektrobetriebene Druckluftkompressoren und benzinbetriebene Geräte. Für Werkstätten empfiehlt es sich zu einem elektrobetriebenen Gerät zu greifen. Schon allein aufgrund der Abgase sind benzinbetriebene Kompressoren nicht wirklich für die Werkstatt geeignet, da dies überwiegend geschlossene Räume sind.
Die benzinbetriebenen Geräte sind Leistungsstärker und belastbarer. Vor allem im Dauertrieb. Daher finden sie ihren Einsatz mehr auf Baustellen und in der Industrie. Wo ein Elektrogerät nur schwer mithalten kann.

weitere Unterscheidungsmerkmale
  • ölfreier Kompressor
  • ölgeschmierter Kompressor

Die ölfreien Kompressionsgeräte brauchen für ihren Betrieb kein Öl. Sie sind nicht ganz so wartungsintensiv und man spart sich den „lästigen“ Ölwechsel. Auch aus ökologischer Sicht mag eine Anschaffung dieser Art von Kompressor umweltbewusst sein.
Jedoch haben Verschleißteile durch die „fehlende“ Schmierung einen höheren Verschleiß. Die Motoren ölfreier Kompressoren sind aufgrund der hohen Wärmeerzeugung auch nicht besonders für einen Dauerbetrieb am Stück geeignet.

Die ölgeschmierten Kompressionsgeräte eignen sich mehr für den Dauerbetrieb am Stück und sind auch Leistungsfähiger. Sie bedürfen allerdings auch einen regelmäßigen Ölwechsel, was wiederum Folgekosten bedeutet. Aber man kann bei dieser Art von Kompressoren durchaus mit einer höheren Betriebsdauer rechnen.



Schlagschrauber, Druckluftschlagschrauber für KFZ-Werkstatt

Mögliche Einsatzgebiete eines Kompressors

Druckluftkompressoren sind wahre Multitalente. Aufgrund der Vielseitigkeit die die unterschiedlichen Druckluftwerkzeuge bieten. Sind Kompressoren sowohl in der

  • Hobbywerkstatt
  • professionellen Werkstatt
  • Autowerkstatt
  • Industrie
  • Baustelle
  • Innenausbau
  • Sport

ein gern benutztes Gerät.
Kompressoren eigenen sich z.B. für

  • Schlagschrauber 6 – 8 bar, 115 – 350 L/min
  • Nagelpistole 6 – 8 bar
  • Bohrhammer 6 – 8 bar, 150 – 500 L/min
  • Druckluftschleifgeräte 150 – 400 L/min
  • Sandstrahlpistole 6 – 8 bar, 400 – 600 L/min
  • Lackierpistole 2 – 4 bar, 120 – 300 L/min
  • uvm

Die Art und der Umfang des Einsatzes bestimmen auch den Kompressortyp der verwendet werden sollte. So sind für Lackierarbeiten ölfreie Kompressoren zu verwenden. Es muss zudem darauf geachtet werden, dass der Druckluftkompressor genügend Leistung bereitstellt, denn ein zu geringer Druck wirkt sich negativ auf die Leistung des Druckluftwerkzeuges aus.

Wer über die Anschaffung eines Kompressors für die Hobbywerkstatt nachdenkt. Und die Werkstatt sich im heimischen Keller befindet, kann auf sogenannte Flüsterkompressoren zurückgreifen.  Sie haben im Schnitt eine Lautstärke von nur 50 dB.

Druckluftkompressor Atemluftkompressor. Füllstation für Atemluftflaschen

Ein Sonderling unter den Kompressoren ist der Atemluftkompressor. Mit ihm werden Atemluftflaschen für Atemschutzgeräte oder Tauchgeräte mit Atemluft befüllt. Diese Kompressoren erreichen zum Befüllen der Flaschen einen Druck im Durchschnitt bis zu 300bar. Ein Merkmal der Atemluftkompressoren ist, dass sie keinen Druckluftkessel haben, wie ihre anderen Familienmitglieder.

Worauf ist beim Kauf eines Kompressors zu achten

Welcher Kompressortyp für Sie der richtige ist lässt sich wie bei fast allen technischen Werkzeugen nur schwer pauschal beantworten, denn es kommt immer auf die Art des Einsatzes an. Und worauf Sie für sich beim Kauf eines Kompressors auch wertlegen wie z.B. ölfrei oder ölgeschmiert.
Aber wenige Grundlegende Dinge können allgemein gehalten werden.

Volt
  • Diese Angabe steht für die Art des Stromes und auch für die Anschlussart. Der 230V Kompressor kann an die gewöhnliche Haushaltssteckdose angeschlossen werden. Während ein 400V Kompressor bereits einen Starkstromanschluss bedarf.
  • Bei einem Benzinbetriebenen Kompressor ist diese Angabe natürlich hinfällig ?
Schall (dB)
  • Diese Angabe wird in Dezibel (dB) gemacht. Sie steht für die Betriebslautstärke des Kompressors. Je höher die dB – Angabe ist, desto lauter Ihr Kompressor.
Kesselgröße
  • Die Kesselgröße gibt das Speichervolumen des Druckbehälters in Liter an. Der Kessel speichert die Druckluft quasi zwischen, und je größer dieser Zwischenspeicher ist, desto seltener muss er befüllt werden. Was zur Schonung des Antriebes führt.
Liefermenge/ Abgabeleistung
  • Nach dieser Angabe richtet sich Ihre Kaufentscheidung in Bezug auf Ihren Einsatz, bzw. die Werkzeuge die Sie mit Ihrem zukünftigen Kompressor verwenden möchten. Sie wird in Liter pro Minute L/min angegeben und bedeutet wieviel Druckluft der Kompressor pro Minute abgeben kann.


ölfreier Kompressor, ölgeschmierter Kompressor, Verdichter

Zusammenfassendes Fazit für Ihren Kompressor

Der Kauf eines Druckluftkompressors ist in jedem Fall eine Bereicherung für Ihre Werkstatt. Die Einsatzmöglichkeiten sind durch das üppige Angebot an Werkzeugen und Zubehör so vielfältig, wie bei kaum einem anderen Gerät. Der Aufstecksatz verwandelt das Gerät von der Lackierpistole in einen Moment, zum Schlagschrauber im nächsten Moment.
Es gibt bereits günstige Geräte für den Heimwerker und hochwertige für den professionellen Einsatz.
Gutes Werkzeug ist grundsätzlich nicht nur die Basis für qualitative Arbeit, sondern ist auch in vielerlei Hinsicht kraft- und zeitsparend. So können beispielsweise mit einer Druckluftnagelpistole bei weitem mehr Nägel und sauberer ins Holz geschlagen werden, als dies für gewöhnlich mit einem Hammer getan werden kann. Oder schneller die Muttern am Reifen mit einem Schlagschrauber eingeschraubt werden, als mit einem Drehkreuz.

Namhafte Hersteller von Kompressoren

Aerotec, Lumag, Weldinger, Starkwerk, Güde, Schneider, Stabilo, Kaeser, Michelin, Pneukraft, Einhell, Implotex, Aircraft, Black & Decker, Renner, Rowi, Frascold, HKT Goeldner, Milwaukee, KnappWulf, Hyundai, DeWalt, Scheppach, Metabo

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie deren Einsatz zu. [ Google Analytics deaktivieren ] Datenschutzbestimmungen Zustimmen