Versandkostenfrei (DE)
Preiswert einkaufen
schnelle Bearbeitung & Lieferung
Rechnung B2B Kunden

Gartenmöbel richtig reinigen

Ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers sinnvoll?

Verschmutzte Gartenmöbel können einfach mit einem Hochdruckreiniger wieder in einen tadellosen Zustand versetzt werden. Je nach Material ist bei der Arbeit mit dem Gerät jedoch Vorsicht geboten. Vor allem Stühle und Tische aus Holz reagieren empfindlich auf einen zu harten Wasserstrahl und sind besser fachgerecht zu behandeln.

Gartenmöbel mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten

Um Moos, Staub und andere Verunreinigungen von Gartenmöbeln zu entfernen, ist der Griff zum Hochdruckreiniger sinnvoll. Mit dem kräftigen Wasserstrahl des Gerätes lassen sich die Möbel aus Kunststoff, Metall und Holz effektiv säubern. Die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Arbeit mit dem Reiniger ist dabei immer gleich. Mittels Hochdruckstrahl wird zunächst der grobe Schmutz an den Stühlen und Tischen beseitigt.

Für die Nachbearbeitung kann das Gerät mit einer Flasche Reinigungsmittel kombiniert werden. Der Einsatz von aggressiven Substanzen ist nicht zu empfehlen. Wasser und Reinigungsmittel sollten Sie im Niederdruck auf die Möbel bringen und etwas einwirken lassen. Mit einem Hochdruckstrahl aus reinem Wasser werden der gelöste Schmutz und das Reinigungsmittel abschließend entfernt.

Beim Säubern ist am besten von oben nach unten vorzugehen und der passende Aufsatz für das Vorhaben zu wählen. Sichern Sie leichte Möbel während der Arbeit mit dem Reiniger gegen das Umkippen ab. Vor dem Einwintern der Gartenstühle und -tische ist eine gründliche Beseitigung von Schmutz durch den Einsatz eines Hochdruckreinigers zu empfehlen, um sich festsetzende Verunreinigungen zu vermeiden und den kommenden Frühjahrsputz zu minimieren.





Verschmutzte Gartenstühle mit Gartentisch vor der Reinigung.

Gartenmöbel aus Kunststoff reinigen

Gartenmöbel aus Kunststoff sind prädestiniert, um mit einem Hochdruckreiniger gesäubert zu werden. Das Material verträgt einen kräftigen Wasserstrahl in der Regel gut. Besonders helle Gartenstühle und -tische aus Plaste sind anfällig für Schmutz und Verfärbungen und lassen sich mit dem Gerät effektiv wieder auf Hochglanz bringen.

Damit Blütenstaub und Co. keine bleibenden Flecken hinterlassen, ist eine regelmäßige Reinigung von Kunststoffmöbel ratsam. Bei Gartenstühlen mit geflochtenem Kunststoff sollten Sie besser etwas vorsichtiger vorgehen, da ein zu kräftiger Strahl das Geflecht beschädigen kann. Als Reinigungsmittel kann ein spezieller Kunststoffreiniger verwendet werden, der eigens für das Material entwickelt wurde.

Reinigung von Gartenmöbeln aus Metall

Bei Gartenmöbeln aus Gusseisen, Stahl und Aluminium kann getrost mit Hochdruck gesäubert werden. Bei Lack- und Rostschäden bietet es sich an, die Stellen erst abzuschleifen und nach der Behandlung neu zu lackieren beziehungsweise mit einer Grundierung vor neuem Rost zu schützen. Stühle aus Aluminium können bei der Arbeit mit dem Reiniger leicht umkippen und sind deshalb lieber in vertikaler Ausrichtung abzuspritzen. Da scheuernde Reinigungsmittel oftmals Kratzer im Metall erzeugen, ist bei Möbeln aus Aluminium ein aggressives Produkt ungeeignet. Ein mildes Reinigungsmittel ist im Allgemeinen zu wählen. Sollte das Reinigen mit dem Gerät dennoch Spuren hinterlassen, müssen Sie nicht in Panik verfallen. Kleine Kratzer lassen sich mit einem Lackspray optimal ausbessern.

Rost und hartnäckiger Schmutz auf Gusseisen oder Stahl können mit sehr hohem Druck gezielt bekämpft werden. Ein kleiner Abstand von nur 30 Zentimetern schadet den Materialien nicht und gewährleistet ein effektives Entfernen von Schmutz. Nach dem Säubern der Gartenmöbel aus Metall mit einem Hochdruckreiniger sollten Sie die robusten Sitzgelegenheiten und Abstellflächen gründlich mit einem Tuch abtrocknen. Ein finales Behandeln mit Autowachs sorgt für die Langlebigkeit der metallenen Möbelstücke.

Gartenmöbel Depot. Onlineshop für Gartenmöbel.

Stühle und Tische aus Holz säubern

Holzbank und Holzhocker auf Terrasse mit Terrassendielen.

Möbel aus Holz sind mit Obacht zu reinigen. Das Naturprodukt reagiert vergleichsweise empfindlich auf einen kräftigen Wasserstrahl. Um Grünbelag und Dreck vom natürlichen Material zu bekommen, ist der Einsatz eines Hochdruckreinigers dennoch sinnvoll. Das Gerät ist am besten aus einer Entfernung von 70 bis 100 Zentimetern zur Oberfläche zu verwenden. Stellen Sie den Reiniger für das Säubern von Holzmöbeln auf Niederdruck ein und nähern Sie sich dem Möbelstück langsam aus größerer Entfernung.

Führen Sie das Gerät bei der Anwendung stets in Richtung der Holzmaserung. Als Reinigungsmittel sollte ein spezielles Produkt für Holz verwendet werden, um die Oberfläche nicht zu beschädigen.

Um die Holzmöbel vor Witterungseinflüssen zu schützen, sollten Sie nach der Reinigung mit dem Hochdruckgerät noch ein pflegendes Mittel, wie z.B. Teaköl, auf die Oberfläche auftragen. Das Öl ist allerdings erst anzuwenden, wenn das Material vollständig getrocknet ist. Auch ein Nachschleifen der Stühle und Tische ist förderlich und kann die Optik des Möbelstücks für den Außenbereich bei Bedarf wieder ansprechend machen.

Teakholz reinigen mit Hochdruckreiniger: Vorsicht ist angesagt!

Hochdruckreiniger sind bei Holzmöbeln generell vorsichtig einzusetzen. Wertvolle Stücke aus Teakholz bedürfen einer besonderen Pflege. Da auch edle Holzstühle und -tische im Garten und auf der Terrasse den äußeren Einflüssen ausgesetzt sind, kann ein Reinigen dieser ebenso regelmäßig anfallen. Auf dem exotischen Holz entwickelt sich häufig eine Art Patina, wodurch die Oberfläche leicht silbergrau wird. Lauwarmes Wasser und Seife helfen nicht immer weiter. Der Hochdruckreiniger bringt eine schnelle und einfache Abhilfe, ist aber bei dem Naturstoff mit Vorsicht anzuwenden.



Holztisch mit Holzstühlen im Garten.


Für die Reinigung von Möbeln aus Teakholz eignen sich eine weiche Aufsatzbürste oder eine Flachstrahldüse als Aufsätze. Bei dem Material sollte die Reinigung nie mit mehr als 60 bar erfolgen. Ratsam sind 30 bar oder weniger. Bereits mit wenig Druck lassen sich hartnäckige Schmutzpartikel entfernen, ohne dass das Holz dabei beeinträchtigt wird. Ein schonendes Vorgehen dauert zwar ein bisschen länger, lohnt sich dafür aber, denn die Langlebigkeit der Möbel wird gesteigert und Schäden vorgebeugt. Weisen die Möbelstücke bereits Mängel am Holz auf, ist das Säubern mit Hochdruckreinigern nicht zu empfehlen.

Ein Abstand zwischen der Oberfläche und der Düse des Hochdruckreinigers von etwa 40 Zentimetern ist mindestens einzuhalten, um das Teakholz nicht zu sehr zu beanspruchen. Eine geringere Entfernung kann zu kleinen Haarrissen führen, in denen sich Staub und Schmutz leichter ansammelt. Gartenmöbel aus Teakholz sollten regelmäßig mit Öl behandelt werden. Nach der Reinigung, ist auch hier, mit der Anwendung eines Pflegemittels zu warten, bis das Material komplett getrocknet ist.

Vor dem Anwenden eines sogenannten Sealers, der zum Schutz von Teakholz dient und ein Ausbleichen der Oberfläche verhindern soll, ist ein gründliches Säubern der Gartenmöbel mit dem Hochdruckreiniger sinnvoll. Staub- und Schmutzreste auf dem Holz können die Wirkung der Lasur mindern und ein Verwittern begünstigen.



Frau entspannt mit Getränk im Liegestuhl auf Terrasse oder im Garten.

Kommentare

Antworten

Wir verwenden Cookies. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie deren Einsatz zu. [ Google Analytics deaktivieren ] Datenschutzbestimmungen Zustimmen